spacer


 


Zugelassener Wirtschaftsbeteiligter:

 

 

 

Zur Erhöhung der Sicherheit beim Verbringen von Waren in die und aus der Europäischen

Gemeinschaft, haben das Europäische Parlament und der Rat der Europäischen Union mit der

Verordnung (EG) Nr. 648/2005 eine Novelle zum Zollkodex (VO (EWG) Nr. 2913/92) erlassen.

Eines der wichtigsten Konzepte der Sicherheitsänderungen des Zollkodex der Gemeinschaft ist

das des "Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten" (ZWB oder AEO "Authorized Economic Operator").

Seit dem 1. Januar 2008 können in der EU ansässige Unternehmen den AEO-Status bei den

Zollbehörden beantragen. Vor der Zertifizierung zum AEO wird vom Zoll geprüft, ob der

Wirtschaftsbeteiligte die Zollvorschriften bisher eingehalten hat, die Grundsätze ordnungsmäßiger

DV-gestützter Buchführungssysteme einhält, nachweislich zahlungsfähig ist und über angemessene

Sicherheitsstandards verfügt.

Die System Alliance GmbH hat seit November 2009 das AEO F-Zertifikat "Zollrechtliche Vereinfachung/Sicherheit" erlangt. Damit erfüllt die Systemzentrale hohe Sicherheitsstandards in den

Bereichen Lieferantenauswahl und Investitionen, Personal, Sichtbarkeit und Nachverfolgbarkeit

(Tracking) auf Packstückebene, Transport, Sensibilisierung und Ausbau von Kapazitäten im Bereich

Organisationsinfrastruktur, Zusammenarbeit zwischen den Partnern in der Lieferkette, proaktive

Technologieinvestitionen und freiwillige Einhaltung zusätzlicher Sicherheitsregeln. Der bewilligte

Status des "Zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten" (AEO) wird von allen Mitgliedstaaten anerkannt.

 

Zum Verzeichnis der zugelassenen Wirtschaftsbeteiligten