spacer


10.06.2002

Sichere Wege durch den Schilderwald


Die Dambach Gruppe, Marktführer von Verkehrstechnikprogrammen in Deutschland, setzt im Bereich Stückgut auf die Kooperation mit dem System Alliance Systempartner, die Meyer Spedition, Ettlingen.

Die Gaggenauer Dambach-Gruppe hat sich in ihrer über 75-jährigen
Unternehmensgeschichte vor allem durch Innovationen in der Verkehrstechnik einen
Namen gemacht. Dazu gehörte etwa das erste reflektierende Verkehrszeichen.
Heute besteht eine breite Produktdiversifikation bis hin zu Regalförderzeugen.


Durchschnittlich verlassen 80.000 Sendungen pro Jahr in Deutschland das 

Unternehmen an die Abnehmer. Dazu bedarf es einer ausgefeilten 

Transportlogistik, besonders im Bereich Stückgut. Handelt es sich doch 

häufig um große Formate.

 

Bis Mitte der 90er Jahre betrieb die DAMBACH-Gruppe für den Transport der Sendungen
einen eigenen Transportfuhrpark. Doch Outcourcing war zu dieser Zeit nicht nur
in der Wirtschaft ein Schlüsselwort, sondern auch für den Logistikleiter der
gesamten DAMBACH-Gruppe Alfred F. Pfau, der 1995 Tätigkeiten, die nicht zu den
eigentlichen Kernaufgaben des Unternehmens zählten, an kompetente und
zuverlässige Dienstleister übertrug. Gefragt war eine qualitativ
hochwertige, sorgfältige und wirtschaftlich sinnvolle Transportlösung.
Umgesetzt wurde das Konzept in fruchtbarer Zusammenarbeit mit System Alliance,
Marktführer im Bereich Stückgut in Deutschland. Dabei war es nicht allein das
übliche Leistungsangebot von System Alliance, mit dem das Unternehmen und
Alfred. F. Pfau zusammen mit seinem 17-köpfigen Logistikteam überzeugt werden
konnte. Der System Alliance Partner, die Meyer Spedition mit Sitz in Ettlingen,
widmete sich vielmehr den spezifischen Anforderung der Abläufe bei Dambach. So
werden beispielsweise täglich bis zu 10 Wechselbrücken auf dem
DAMBACH-Verladehof von Meyer im Austausch vorgehalten. Alle bis 15.30 Uhr
eingehenden Aufträge werden von Meyer noch am selben Tag distribuiert und
innerhalb von 24 bis 48 Stunden über das System Alliance-Netzwerk beim
Empfänger zugestellt. Jeden Morgen bekommt DAMBACH zudem von einem eigens für
diesen Bereich zuständigen Mitarbeiter im Hause Meyer einen aktuellen Status
über die Sendungen, um Probleme bei der Zustellung frühzeitig erkennen und im
Vorfeld abzustimmen zu können. Und nicht zuletzt erfolgt ein permanenter
Datenaustausch über den Sendungsstatus zwischen DAMBACH und der Meyer Spedition
mit direktem Zugriff auf des System Alliance-Sendungsverfolgungssystem
"CIM.online". "Gute und regelmäßige Kommunikation zwischen
Verlader und Transportdienstleister ist für uns das A und O", so Pfau.
"Allein bis zu 40.000 verschiedene Artikel im Bereich Verkehrsleit- und
Beschilderungssysteme, die nach DIN-Norm und größtenteils in qualitativ
hochwertiger Handarbeit produziert werden, halten wir hier allein am Standort
Gaggenau vor. Wir müssen uns 100prozentig auf unseren Partner verlassen
können, der der Hochwertigkeit und Sensibilität unserer Produkte Rechnung
trägt. Pfau hebt besonders die Bereitschaft des Partners hervor, dort, wo
Probleme entstehen, Lösungen im direkten und schnellen Austausch zu finden und
zu realisieren. Die Schadensquote liege im Promillebereich und das drücke
letztendlich am deutlichsten aus, wie sorgfältig der Umgang und Transport
unserer Produkte erfolge.

Derart weitreichende Lösungen wie die von System Alliance und DAMBACH gehören heute
noch nicht zum Standard. Bei System Alliance ist man sich jedoch sicher:
"Dem kooperativen Handeln gehört die Zukunft," so Steffen Vielhauer,
Leiter Marketing/Vertrieb, Systemzentrale System Alliance, Niederaula. "Bei
der Weiterentwicklung aller Systeme wird laufend auf deren Flexibilität
geachtet, um den Kunden neben der wirtschaftlichen Transportdienstleistung, auch
stets einen zukunftsorientierten Support und individuelle Lösungen anbieten zu
können."

 

Heute sind DAMBACH-Verkehrsschilder und Verkehrsleitsysteme auf praktisch allen
Autobahnen, Straßen und Innenstädten Deutschlands wiederzufinden. Um den
Erfolgskurs weiter fortzusetzen, setzt DAMBACH verstärkt auf eine
fortschrittliche Entwicklung, auf höchste Qualität und auf eine rationelle
Fertigung. Mit Spitzentechnik, konkurrenzfähigen Preisen und einem
schlagkräftigen Service. "Zusammen mit der Meyer Spedition, die wir hier
in unmittelbarer Nähe haben, schaffen wir kurze Wege, schnelle, flexible
Reaktionszeiten und die Möglichkeit, Synergien zwischen den unterschiedlichen
Transportprodukten zu schaffen," betont Pfau. "Dies kann uns in dieser
Form kein anderer Logistikdienstleister, der Konzernstrukturen mitbringt, hier
in der Region anbieten."

 

Für die Zukunft sind darüber hinaus weiterführende Optimierungen in der
Zusammenarbeit geplant. So denken die Meyer Spedition und DAMBACH über
gemeinsame Warehousingprojekte nach.


Dambach-Gruppe

Das Leistungsspektrum der Dambach-Gruppe teilt sich heute in fünf aufeinander
abgestimmte und mit Synergien versehene Unternehmensbereiche:

Verkehrsleit- und Beschilderungssystem Corporate Design, Lagersysteme, Print + 

Service sowie Corporate Identity. An den 12 deutschen Standorten sind heute 

1.000 Mitarbeiter tätig. Internationale Niederlassungen gibt es in Brasilien, 

Frankreich, England und in den USA.


System Alliance

 


zurück