spacer


26.10.2005

System Alliance bietet temperaturgeführte Transporte an


Als erste Kooperation bietet System Alliance ab November 2005 mit dem neuen
Premiumprodukt „Thermo-Service“ temperaturgeführte Transporte in Deutschland
für den Non-Food-Bereich an. Zu den Zielgruppen des neuen Service gehören u.a.
Unternehmen aus der Chemieindustrie sowie aus den Bereichen Farben und Lacke,
Pharma, Körperpflege, Kosmetik, Druck und Papier.

Für das bundesweit flächendeckende Angebot investierten die Gesellschafter und
Systempartner der System Alliance zum Start über 2 Mio. Euro. Der Großteil des
Geldes wurde in mehr als 80 neue Thermo-Wechselkoffer mit Doppelstocktechnik
der Firma Krone investiert. In der ersten Zeit wird der wesentliche Teil der
temperaturgeführten Verkehre über das Hub in Niederaula geführt. Dort ist ein Teil
der Thermoeinheiten u.a. als Vorladeeinheiten stationiert, die bei Bedarf auf +18°C
vortemperiert werden. „Mit dieser Organisation ist die Netzwerksicherheit auch bei
den temperaturgeführten Transporten in höchstem Maß gesichert“, erläutert Georg
Köhler, Geschäftsführer der Kooperation.


Wann wo welche Einheiten unterwegs sind, meldet das satellitengestützte
Ortungssystem GPS, mit dem alle Einheiten ausgestattet sind. Das System sendet
automatisch einen Datensatz, wenn die Einheit in den definierten geographischen
Bereich eines Betriebes oder des Hubs in Niederaula einfährt oder diesen verlässt.
Dieser Datensatz beinhaltet die Uhrzeit, den geographischen Standort, die
Wechselkoffernummer sowie die jeweilige Innentemperatur des Thermokoffers.


Weitere einzelne oder kontinuierliche Statusabfragen sind zudem jederzeit möglich.
So erlaubt das System auch die durchgehende Prüfung der aktuellen Temperatur im
Koffer. Wird die vorgegebene Temperatur unter- oder überschritten, sendet das
System automatisch eine Alarmmeldung an die Zentrale in Niederaula, die diese
Information umgehend an die Verantwortlichen weiterleitet. Dies erfolgt durchgängig
an sieben Tagen in der Woche. Ein 24-Stunden-Service gewährleistet zudem
schnelle technische Hilfe bei eventuellen Störungen der Thermoaggregate.
Eingesetzt werden die Thermo-Wechselkoffer primär für den Hauptlauf. Während
des Vor- und Nachlaufs gewährleisten neben dem Einsatz des Thermokoffers auch
Mehrweg-Thermoschutzhauben die Einhaltung der vorgegebenen Temperatur.
Neben der eindeutigen Kennzeichnung im DFÜ-Datensatz kennzeichnet ein
spezieller Aufkleber zudem alle „Thermo-Service“-Sendungen. Diese
Kennzeichnung gewährleistet die Sicherheit, dass die Sendungen
anforderungsgerecht transportiert und umgeschlagen werden.


Um den Kunden größtmögliche Flexibilität zu gewährleisten, können die
temperaturgeführten Transporte mit weiteren Plus-Services kombiniert werden. Die
Zustellung mit dem 10 Uhr oder 12 Uhr-Service stellt z. B. eine attraktive
Kombination von Premiumdiensten für die termingerechte Anlieferung
temperatursensibler Waren dar.
Zum Standard des neuen Premiumproduktes „Thermo-Service“ gehört die
werktägliche Abholung, die Zustellung innerhalb von 24 Stunden (mit Ausnahme der
Inseln und der Samstagszustellung) sowie die Sendungsbegleitung und der
Ablieferbeleg via Internet.

zurück