spacer


05.09.2006

System Alliance überzeugt durch Qualität und Leistung


Qualität auf hohem Niveau, Zuverlässigkeit und proaktive Kommunikation bei einem guten
Preis-Leistungs-Verhältnis – damit überzeugen die 14 Gesellschafter und zwei Partner der
System Alliance ihre Kunden. Dies bestätigen beispielhaft Kunden der Speditions- und
Logistikdienstleister Zufall, Transit Transport, Streck und Hellmann

„Auf diesen Kundenservice möchten wir nicht mehr verzichten“, begründet Bianka Theis, Leiterin Absatzlogistik bei der Kemper System GmbH & Co. KG in Vellmar, die Zusammenarbeit mit dem System Alliance-Gesellschafter Zufall.

Das Unternehmen hat sich seit seiner Gründung 1957 als Problemlöser für scheinbar unmögliche Abdichtungsfälle bei Dächern, Parkdecks, Brücken, Terrassen und Balkonen positioniert und ist europaweit erfolgreich. „Unsere Kunden erwarten absolute Pünktlichkeit und die Einhaltung unserer Qualitätsstandards. Dies können wir nur mit einem zuverlässigen Logistikdienstleister erfüllen“, so Theis.

Kemper System arbeitet im Bereich Speditions- und Logistikdienstleistungen seit rund vier Jahren mit Zufall, Göttingen, zusammen. Überzeugend war neben dem Preis-Leistungs- Verhältnis vor allem die Kundenorientierung und Netzwerkstabilität. Als Gesellschafter der System Alliance greift Zufall auf ein Netzwerk mit bundesweit 39 Betrieben zurück, die eine reibungslose Abwicklung aller Aufträge gewährleisten. „Mit diesem Netzwerk im Hintergrund realisiert Zufall für uns einen 24-Stunden-Service mit hoher Qualität und bietet darüber hinaus noch Mehrwertdienstleistungen wie Track & Trace“, berichtet Theis.

Dass Zufall, Göttingen, für das Unternehmen nationale und europaweite Transportleistungen übernimmt, hat jedoch noch einen anderen Grund: „Zufall zeigt bei uns absolute Präsenz – etwas, das wir von anderen Dienstleistern nicht kennen. Sollte aufgrund von unvorhersehbaren Situationen eine Sendung nicht pünktlich ihr Ziel erreichen, werden wir vorab proaktiv informiert und können unseren Kunden über die Verzögerung unterrichten. Dies ist für uns ein wesentliches Kundenbindungskriterium – und zwar nicht nur zwischen Zufall und Kemper, sondern auch in Bezug auf unsere eigenen Kunden“, betont Theis die Wichtigkeit der sehr guten Kundenorientierung von Zufall.

Die überdurchschnittliche Kundenbetreuung und die Flexibilität sind auch für Gabriele Schultze, für den Bereich Auftragsbearbeitung Verkauf bei Zwergenwiese zuständig, ausschlaggebend für die Zusammenarbeit mit der System Alliance. Seit September 2004 arbeitet der Anbieter von Naturkost-Produkten mit dem System Alliance-Gesellschafter Transit Transport & Logistik zusammen. „Wir arbeiten für Menschen mit Menschen – da spielt auch Sympathie eine große Rolle“, erzählt sie.

Zwergenwiese wurde durch ein aktives Angebot auf den Logistikdienstleister aufmerksam und ließ sich schnell von den Vorteilen überzeugen. Heute transportiert das Flensburger Unternehmen über 90 Prozent des gesamten Transportvolumens, das monatlich durchschnittlich 142.000 KG beträgt. Besonders schätzt Schultze die Flexibilität des Logistikdienstleisters und die konstant hohe Qualität. „Transit Transport & Logistik hat bisher auf jede logistische Anforderung eine überzeugende Lösung gefunden – auch Dank der engen Zusammenarbeit innerhalb der System Alliance. Als Kunde können wir uns auf das Netzwerk verlassen und werden von unserem festen Ansprechpartner bestens betreut.“

Diese Erfahrung bestätigt auch Peter Dreier, Logistikleiter der A. Raymond GmbH & Co. KG. Das Unternehmen in Weil am Rhein stellt Schnellbefestigungselemente u. a. für die Automobilindustrie her. Eine Industrie, die besonderen Wert auf Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit legt. 80 Prozent des Transportvolumens des international tätigen Unternehmens vertraut Dreier dem System Alliance-Gesellschafter Streck Transportgesellschaft mbH an. „Die Zusammenarbeit mit Streck besteht schon seit vielen Jahren“, erinnert sich Dreier. „In den letzten drei Jahren haben wir sie aufgrund der guten Erfahrungen vertieft.“

Ein wesentlicher Grund hierfür sind die späten Abholzeiten, die Streck realisiert. „Je mehr Zeit uns zur Verfügung steht, umso lieber ist uns das natürlich“, so Dreier. „Mit der Abholzeit von 17.30 Uhr bei gleichzeitiger Zusage der pünktlichen Zustellung am kommenden Tag kann hier in der Region kein anderer Logistikdienstleister mithalten. Zumal Streck bei Bedarf flexibel reagiert und die Abholzeit bei Sicherstellung der taggleichen Ausgangsverlagerung erweitert.“

Drei bis vier Lkw-Brücken transportiert Streck für Raymond, wobei die Sendungen über den Tag verteilt abgeholt werden. Die Zusammenarbeit läuft dabei reibungslos. „Unsere Anfragen werden umgehend von Streck beantwortet, die Zustellung erfolgt zuverlässig und zum vereinbarten Termin – es gibt für uns keinen Grund, einen anderen Logistikdienstleister in Betracht zu ziehen.“

„Wir haben uns in der Vergangenheit auch schon von Spediteuren getrennt, die die von uns gewünschte Leistung nicht erbrachten“, berichtet Thomas Golbs, Logistikleiter bei Manuli Stretch in Schkopau, einem Industriegebiet in der Nähe von Leipzig. Seit 1999 arbeitet der Hersteller von Folien unterschiedlichster Stärke und Breite mit dem System Alliance- Gesellschafter Hellmann zusammen. Der Logistikdienstleister überzeugte im Rahmen einer Ausschreibung, bei der sich Manuli Stretch für drei Spediteure entschieden hat. Dabei hat Hellmann nach Angaben von Golbs das größte Auftragsvolumen erhalten.

Ein wichtiger Aspekt bei der Wahl des Dienstleisters war die Zertifizierung nach ISO. Hier überzeugte Hellmann durch die Zertifizierung nach DIN EN ISO 14001 im Bereich Umweltmanagement, DIN EN ISO 9001:2000 im Bereich Qualitätsmanagement und DIN EN ISO 12798 Gefahrgutmanagement. Zudem sprachen Pünktlichkeit und Flexibilität, das gute Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die Kundennähe für Hellmann. „Wir haben im Unternehmen eine feste Ansprechpartnerin für alle Belange, das erleichtert uns die Arbeit sehr“, so Golbs. „Zudem kann ich nach Hellmann meine Uhr stellen, das finde ich hervorragend!“


zurück