spacer


06.12.2006

Ausbildung als Chance für die Zukunft


Ausbildung als Chance für die Zukunft von Jugendlichen und Unternehmen Investitionen in Ausbildung und Übernahme von gesellschaftlicher Verantwortung zahlen sich aus / Logistikdienstleister bieten bundesweit Ausbildungsplätze an

Mach erst mal eine Lehre und lern was Ordentliches
Diesen Satz kennen Generationen von Eltern und Jugendlichen aus leidvoller Erfahrung. Aber bedauerlicherweise gehört er für viele Schulabgänger seit langem der Vergangenheit an. Dass eine qualifizierte Ausbildung für den Start ins Berufsleben von großer Bedeutung ist – keine spektakuläre Neuigkeit, sondern eine bekannte Tatsache. Für viele Jugendliche stellt sich heute stattdessen in erster Linie die Frage: Wo finde ich überhaupt noch einen Ausbildungsplatz? Auf der einen Seite sinkt die Zahl der Ausbildungsangebote in zunehmendem Maße – gegenüber dem letzten Jahr um über 3.300 – auf der anderen Seite wächst die Gruppe der Bewerber stetig. Den 402.400 angebotenen offenen Stellen stehen über 678.500 Bewerber gegenüber. Und das – bei Jugendlichen unter 25 Jahren – bei einer Arbeitslosenquote von 11,3 Prozent.

Gesellschaftliche Verantwortung übernehmen
Die 16 Gesellschafter und Partner der Stückgutkooperation System Alliance bieten aus Überzeugung auch in diesem Jahr wieder über 200 Ausbildungsplätze für junge Frauen und Männer an. Damit steigt die Zahl der Auszubildenden in den Unternehmen der Gruppe auf rund 850 Jugendliche. „Unser Spektrum der angebotenen Ausbildungsberufe reicht vom Kaufmann für Speditionen und Logistikdienstleistungen über den Informatikkaufmann und KFZ-Mechatroniker bis zum IT-Systemelektroniker. Auch Wirtschaftsinformatiker und Diplom-Betriebswirt der Fachrichtung Spedition, Transport und Logistik gehören dazu“, erläutert Georg Köhler, Geschäftsführer System Alliance, das Angebot. Je nach Ausbildungsberuf benötigt der Bewerber den Hauptschulabschluss, die Mittlere Reife oder das Abitur. Besonderen Wert legen die Unternehmen im Rahmen der qualifizierten Ausbildung auf ergänzende interne Angebote wie Planspiele, Projektgruppen, Schulungen und Vorbereitungskurse für die Abschluss-prüfungen.
Der Erfolg zeigt sich deutlich durch die hohe Übernahmequote nach Abschluss der Ausbildung – über 90 % der ehemaligen Auszubildenden werden in ein festes Arbeitsverhältnis übernommen. „Auf diese Quote sind unsere Unter-nehmen zu Recht stolz. Wir brauchen für die globalen Herausforderungen der Zukunft motivierte und gut ausgebildete Mitarbeiter, um uns am Markt zu behaupten. Daher ist eine qualifizierte Ausbildung eine Investition der Betriebe in die Wettbewerbsfähigkeit, ein Stück Zukunftssicherung und unser Beitrag für den Standort Deutschland“, so Köhler.

Logistik ist drittgrößter Wirtschaftsfaktor in Deutschland
Bereits heute ist die Logistikindustrie zugleich ein wichtiger Wirtschaftsfaktor und Arbeitgeber. In den nächsten Jahren kommt auf die Branche ein großes Wachstumspotenzial zu und damit auch eine gute berufliche Perspektive für Jugendliche. Die Anforderungen und die Aufgabenvielfalt der Logistik steigen ständig. Daher besitzt neben der qualifizierten Ausbildung auch die konsequente Weiterbildung einen hohen Stellenwert. „Für die Ausbildung zum Kaufmann für Spedition und Logistikdienstleistungen habe ich mich bewusst entschieden, um umfassende Grundkenntnisse in der Logistik zu bekommen und weil ich später mit diesen Voraussetzungen und Kenntnissen überall in Europa arbeiten kann. Voraussetzungen für den Beruf sind neben den Schulnoten sehr gute Kommunikations- und Teamfähigkeiten, ein breites Allgemeinwissen, umfassende Geographie- und Sprach- wie auch Mathematikkenntnisse.“, sagt Jana Gerling, Auszubildende bei Zufall in Göttingen. Mit diesen Kenntnissen und einer qualifizierten Ausbildung steht einem Start ins Berufsleben und den Anforderungen der Zukunft nichts mehr im Wege.

zurück


 
 

Für den Zugriff auf unseren Fotopool, wenden
Sie sich bitte an Frau Diana Sangerhausen,
unter folgender E-Mail Adresse: diana.sangerhausen[@]systemalliance.de