spacer


29.07.2001

Weinlogistik mit System - aktuelle Publikation DWZ Juli 2001


von Steffen Vielhauer, Leiter Marketing/Vertrieb System Alliance, Niederaula
Moderne Logistiklösungen werden auch für selbstständige Winzerbetriebe immer wichtiger


In der Vergangenheit belieferten die meisten Winzer ihre Kunden zu festen Terminen im Jahr selbst. Kapazitätsengpässe oder Eilbestellungen zwangen oft dazu, die gleiche Tour mehrfach zu fahren. Zeit- und Kostenaufwand waren enorm: Nach Berechnungen der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt, Bad Kreuznach, können bei Eigenauslieferung Vetriebskosten (Arbeitskosten + KFZ-Kosten) pro Flasche von über 1,00 DM für den Winzer entstehen. Als variable Bemessungsgrundlage dienen hierfür die jährliche Fahrleistung des eigenen Nutzfahrzeugs in km sowie die im relevanten Zeitraum verkaufte Flaschenanzahl. Gleichzeitig ist auch das hohe Risiko der „Marathonfahrten“ für die meist familiengeführten Weinbaubetriebe zu berücksichtigen.

Eine bequeme und wirtschaftlich sinnvolle Transportlösung, wie sie System Alliance anbietet, war somit gefragt. Das Ziel: weg von der Lieferung mit dem eigenen Transporter. Weinbaubetriebe können so die Arbeitskraft, die in der Distribution gebunden ist, voll im Betrieb oder in der Vermarktung einbringen. Außerdem wird der Verkehr auf der Straße entlastet.

Unterstützung durch Weinbauverbände
Wohl auch deshalb forcierte der Arbeitskreis umweltschonender Weinbau e.V. seine Suche nach einer Logistiklösung für Winzerbetriebe und wurde bei System Alliance fündig. Das im Partnerverbund aufgebaute Stückgut-Unternehmen unterhält bundesweit 41 Betriebe. Einige davon liegen im Herzen der deutschen Weinanbaugebiete und sind somit prädestiniert für die Branchenlösung.

Es bestehen Rahmenvereinbarungen mit Interessenverbänden an der Nahe , in Rheinhessen, Franken, Mosel-Saar-Ruwer und in der Pfalz. In anderen Weinanbauregionen steht man kurz vor dem Abschluss, welches die Popularität des Gesamtkonzepts widerspiegelt.

Dass das noch relativ junge Logistikkonzept bei den Winzern Kreise zieht, dafür sorgen auch die Weinbauverbände und die Empfehlungen - von Winzer zu Winzer. Die Teilnahme von System Alliance an der ProWein in Düsseldorf vom 04-06.3.2001, der größten Weinmesse für Weinhändler in Deutschland, erweckte das Interesse des bundesweiten Weinhandels an der Lösung. Diverse Logistikworkshops in den Anbaugebieten bzw. mit den Vertretern der Weinbauverbände dienen dazu, die speziellen Anforderungen besser kennen zu lernen und die Winzer auf die Weinlogistik im Bereich Halb- oder Euro/Einwegpaletten einzustimmen.

Der Wein im Web
Die intensive Beschäftigung mit dem Rebensaft hat bei System Alliance auch zum Aufbau eines produktbezogenen Marktplatzes im Internet geführt. Unter www.weinregion.com findet sich ein umfängliches Angebot rund um den Wein, das zusammen mit einem Winzer entwickelt wurde. Sowohl Winzer ohne PC als auch www-Weinprofis mit eigener Homepage finden hier ihre persönliche E-Commerce-Lösung für die weltweite Vermarktung der Weine im Medium der Gegenwart. Der Vorteil im Vergleich zu ähnlichen Plattformen besteht laut Meinung der beteiligten Winzer in der Übersichtlichkeit und der Benutzerfreundlichkeit. Der Anwender wird nicht sofort beim Einwählen mit Informationen „überhäuft“, und er kann sich beim Kauf von Weinen für bestimmte Anlässe gerne vom Winzer beraten lassen. Anhand einer geplanten Marketingoffensive von System Alliance im 3.Quartal 2001 soll diese Oberfläche zukünftig stärker beworben werden, da sich ähnliche Anbieter zwischenzeitlich vom Markt verabschiedet haben, und die Wechselwirkung mit der Logistik für alle Beteiligten enorme Synergien liefert.

Interessenten zu beiden Bereichen kontaktieren entweder telefonisch zum Ortstarif die zentrale Koordinationsstelle Weinlogistik unter 0180 170 160 0 oder schicken ein E-Mail/Fax an christoph.zimmermann@systemalliance.de / 06625 105 1 4712.

zurück