spacer


12.06.2007

Sicherheit trotz Wetterkapriolen


Für Hersteller temperatursensibler Produkte ist der„Premium Service Thermo“ der Stückgut-Kooperation System Alliance die passgenaue Lösung
Niederaula, 12. Juni 2007 --- Spätestens nach Veröffentlichung des IPCC-Reports 2007, den die Experten des Weltklimarats im Frühjahr herausgegeben hatten, ist der Klimawandel in aller Munde. Nach Mitteilung des Gremiums ist die Klimaerwärmung schon jetzt „beispiellos“: Elf der letzten zwölf Jahre waren die wärmsten seit Beginn der Aufzeichnungen im Jahr 1850. Und der britische Wetterdienst prophezeit auch für 2007 Rekordtemperaturen. Klimawandel und El-Nino-Phänomen werden diese zwölf Monate schätzungsweise zum wärmsten Jahr seit Beginn der Klimaaufzeichnungen machen.

Hitzerekorde bringen „Otto Normalbürger“ zum Stöhnen und stellen die Hersteller von temperatursensiblen Gütern vor logistische Herausforderungen. Pharmazeutische Erzeugnisse, Kosmetika und Körperpflegeprodukte müssen zum Beispiel bei Temperaturkorridoren von 15 bis 25 Grad Celsius transportiert werden, um Qualitätseinbußen zu vermeiden.


80 Thermo-Wechselbrücken im Bestand

Deshalb setzen die bundesweit 39 Regionalbetriebe bei System Alliance über 80 systemeigene Thermo-Wechselbrücken ein. Sie sorgen beim Transport im Hauptlauf für eine aktive Temperierung, die in der Regel bei 18 Grad liegt – egal, ob die temperatursensiblen Güter zum Beispiel auf Paletten gepackt sind oder per sogenanntem IBC (intermediate bulk container) versandt werden. Im Nachlauf verwendet die Stückgut-Kooperation passiven Temperaturschutz. Mithilfe von Thermo-Schutzhauben wird die zulässige Temperatur für die Versandeinheit auf dem Weg vom Depot zum Empfänger gehalten. Auf Kundenwunsch kommt die Thermo-Schutzhaube auch im Vorlauf zum Einsatz. An jeder Schnittstelle werden Transport und Umschlag durch Barcodescannung der Packstücke dokumentiert.


„Der Premium Service Thermo wurde im November 2005 – und damit offenbar genau zur rechten Zeit – eingeführt“, berichtet Georg Köhler, Geschäftsführer bei System Alliance. Denn zum einen ist Deutschland die viertgrößte Chemie-Nation der Welt und zum anderen ist die Pharmaproduktion in den letzten 15 Jahren kontinuierlich gestiegen. „Durch die temperaturgeführten Transporte partizipieren wir erfolgreich am Aufwärtstrend dieser Branchen“, erklärt er.


Premium Service Thermo ist Ganzjahresprodukt

Aber nicht nur ein „zu heiß“ kann schädlich sein, sondern auch ein „zu kalt“. Davon können die Hersteller von wasserbasierten Farben, Lacken und industriellen Beschichtungssystemen ein Lied singen. Für sie ist es unabdingbar, dass ihre kältesensiblen Güter frostfrei beim Empfänger ankommen. Und auch hier sind die Lkw-Thermowechselkoffer von System Alliance die passgenaue Logistik-Lösung.

„Der Thermo-Service ist bei System Alliance ein Ganzjahresprodukt, das in Zukunft noch größere Bedeutung erlangen wird“, sagt Georg Köhler. „Schließlich erzählen uns ja derzeit die Klimaforscher, dass extreme Wetterkapriolen immer wahrscheinlicher werden.“

Und so werden die Vertriebsmitarbeiter des leistungsfähigen Transportnetzwerkes von den Kunden immer öfter zu den Einsatzmöglichkeiten des „Premium Service Thermo“ befragt. „Mittlerweise kommen viele Hersteller temperatursensibler Produkte auf uns zu“, freut sich der Geschäftsführer.


zurück