spacer


19.12.2007

BA-Studenten wechseln die Seiten


Stückgut-Kooperation System Alliance ruft Projekt „Job-Rotation“ ins Leben
Niederaula, 19. Dezember 2007 --- Es ist ein Erfahrungsaustausch an der Basis: Die Partnerbetriebe der nationalen Stückgut-Kooperation System Alliance werden künftig ihre Studenten der Berufsakademien (BA) tauschen. „Job-Rotation“ nennt sich das Konzept, das Ende Januar 2008 erstmals verwirklicht wird. Die beiden Gesellschafter Hellmann Worldwide Logistics in Osnabrück und Spedition Diehl in Esslingen sind die „Vorreiter“ des Pilotprojektes.
„Job-Rotation soll die Zusammenarbeit zwischen den Gesellschaftern vertiefen“, erklärt System Alliance-Geschäftsführer Georg Köhler. Das Projekt soll sowohl für die Teilnehmer als auch für die entsendenden Betriebe neue Erkenntnisse bringen. Jeweils eine Woche lang werden die Studenten der Berufsakademien ihre Schreibtische tauschen. In welcher Abteilung sie zum Einsatz kommen, entscheiden die Personalverantwortlichen in beiden Unternehmen kurzfristig vor Ort.
Hellmann Worldwide Logistics „entsendet“ im Januar einen Studenten der Berufsakademie Lörrach nach Esslingen. Er ist im dritten Semester und hat im praktischen Teil seines dualen Logistikstudiums schon mehrere Abteilungen in dem Osnabrücker Betrieb durchlaufen.
Die Spedition Diehl hat sich für einen Studenten aus dem ersten Semester entschieden. Der 20-Jährige studiert an der Berufsakademie Stuttgart und hat sich durch mehrere Ferieneinsätze im Büro des Esslinger Betriebs schon praktische Kenntnisse erworben.

zurück