spacer


18.03.2010

System Alliance zeichnet Regionalbetriebe aus - Wettbewerb der Qualität


Zu Jahresbeginn steigt in den vierzig Regionalbetrieben der System Alliance regelmäßig die Spannung. Immer dann, wenn die nationale Stückgutkooperation die Jahresrangliste der Besten bekannt gibt. Erstellt wird die Wertung auf Basis der statistischen Kennzahlen des Netzwerks.

Niederaula, 18. März 2010 --- "In diesem Jahr war das Jahresranking spannend wie noch nie. Angesichts der großen Konkurrenz ist es einfacher, von den unteren Rängen nach oben zu kommen, als den ersten Platz zu verteidigen", zeigt sich Raimund Hornung vom Ranking-Ersten Axthelm + Zufall im thüringischen Nohra begeistert. "Qualität ist Teamarbeit. Viele Schultern tragen unser Qualitätskonzept und alle kennen die Inhalte", erklärt der Bereichsleiter Nationale Spedition stolz und ergänzt: "Regelmäßig werden bei uns die Quoten ermittelt. Zudem führen wir verstärkt Plausibilitätsprüfungen durch. So können wir Fehler früher erkennen und Maßnahmen zur Fehlervermeidung einleiten. Dazu gehört auch das Erkennen von Schulungsbedarf."



Auf dem zweiten Platz landete Hellmann Worldwide Logistics in Krostitz. "Wir legen größten Wert auf kurze Wege in der Kommunikation zwischen den Fachabteilungen. Aktuelle Ergebnisse werden sofort besprochen und nicht erst, wenn das Monatsranking vorliegt", verrät Walter Wojna über die Arbeit im sächsischen Regionalbetrieb. "Wir leben eine hohe Transparenz. Lob und Tadel werden gleichermaßen kommuniziert. Dabei werden die Fahrer in die Qualitätsarbeit einbezogen und auch für herausragende Leistungen prämiert", beschreibt der Qualitätsbeauftragte das Erfolgsrezept des Hellmann-Betriebs.
Mit einem klaren Konzept hat Streck in Freiburg den dritten Platz der Jahresrangliste erobert: "Wichtig ist die Einbindung aller Mitarbeiter, vom Fahrer über den Lagermitarbeiter bis zur Servicekraft, deren Zuständigkeiten klar definiert sein müssen. Dabei haben die Führungsverantwortlichen eine besondere Vorbildfunktion", betont Speditionsleiter Sven Rauchholz. "Die Transparenz der Prozesse und deren Bewertung anhand der Qualitätsparameter sind die Basis für stetige Verbesserung."
Das jährliche Qualitätsranking ist ein Folgeprodukt der statistischen Erhebung, mit der System Alliance arbeitstäglich seine Systemqualität überwacht. Hierbei werden alle Prozesse – von der Versandabwicklung über den Umschlag bis zur Zustellquote – einer strengen Prüfung unterzogen.
"Unsere exakten Messungen belegen, dass wir nicht nur in der Spitze, sondern auch in der Breite erstklassige Ergebnisse vorweisen", erläutert Georg Köhler, Geschäftsführer von System Alliance. "Von diesem hohen Qualitätsniveau profitieren dann unsere Kunden in besonderem Maße."


zurück