spacer


25.03.2010

"House of Logistics and Mobility" vernetzt Wirtschaft und Wissenschaft - System Alliance tritt hessischem "Leuchtturmprojekt" bei


Niederaula, 24. März 2010 --- "Wir schaffen eine Wissensinfrastruktur für neue Ideen und fördern gleichzeitig die interdisziplinäre Zusammenarbeit", sagt Prof. Dr. Stefan Walter. Der Logistik-Experte ist Geschäftsführer der HOLM-Gründungsinitiative. Gemeinsam mit seinem achtköpfigen Team arbeitet Walter an der Realisierung eines Projektes, das es so in Deutschland noch nicht gegeben hat.

 

Unterstützt wird der umtriebige Wissenschaftler dabei von Politik, Wissenschaft und Wirtschaft. Zu den Förderern gehören unter anderem das Land Hessen, die Stadt Frankfurt und verschiedene Hochschulen aus dem Rhein-Main-Gebiet, die Studiengänge in den Bereichen Verkehr, Logistik oder Materialfluss anbieten. Die Lehrstühle sollen künftig ihre Zelte im HOLM aufschlagen und dort – zusammen mit Unternehmen und Organisationen aus Verkehr und Logistik – an gemeinsamen Projekten arbeiten. "Das HOLM versteht sich als Keimzelle für Innovation. Wir bringen unterschiedliche Experten zusammen und schaffen eine Plattform für regen Austausch", erklärt Walter.
Das Konzept überzeugt: Bislang haben sich der Gründungsinitiative über 130 Förderer angeschlossen. Seit kurzem gehört auch die System Alliance dazu – als erste nationale Stückgutkooperation. "Wir sind davon überzeugt, dass sich wichtige Zukunftsfragen nur durch gemeinschaftliches Denken und Anpacken lösen lassen", begründet System Alliance-Geschäftsführer Georg Köhler das Engagement. "Für unsere mittelständische Kooperation bietet das HOLM viele Anknüpfungspunkte."
Weitere Informationen: www.holm-frankfurt.de


zurück