spacer


11.04.2013

Überzeugende Qualität, stabiles Wachstum - Steigerungen bei Sendungsmenge und Tonnage


Im dritten Jahr in Folge verzeichnete die Stückgutkooperation System Alliance bei den Jahrestransportmengen einen soliden Zuwachs. Einige Premium Services erreichten Steigerungsraten im zweistelligen Bereich.

Niederaula, 11. April 2013 --- Insgesamt übertrafen die Betriebe der Kooperation mit mehr als 9,5 Millionen Sendungen das Ergebnis des Vorjahres um 1,1 Prozent. Bei der Gesamttonnage wurde der Wert aus dem Jahr 2011 um 1,6 Prozent überboten. Alles in allem bewegte die System Alliance nahezu 3,8 Millionen Tonnen Güter.

Davon wurden 94,6 Prozent mit einem Durchschnittsgewicht von 14.160 Tonnen je Arbeitstag über Direktverkehre zwischen den 42 Regionalbetrieben transportiert. Die HUB-Verkehre mit einer durchschnittlichen Tagestonnage von 810 Tonnen verliefen über den zentralen Umschlagbetrieb im hessischen Niederaula. „Unsere Kunden schätzen es, dass wir höchste Standards bei der Liefertreue einhalten“, erklärt System Alliance-Geschäftsführer Georg Köhler. „An unserem Konzept der nachhaltigen Qualitätssicherung, das auch zu dem stabilen Wachstum beigetragen hat, werden wir auch im laufenden Jahr festhalten.“ In diesem Zusammenhang wurde mit der Einführung eines kooperationsinternen „SyA-Auditsystems“ im Jahr 2012 ein weiterer Meilenstein erreicht. „Es hilft uns dabei, auf partnerschaftlicher Ebene anhand eines einheitlichen Maßstabs weitere Verbesserungspotenziale zu identifizieren“, stellt Georg Köhler fest.

Starke Zuwächse gab es bei dem Premium Service Thermo: Im Zeitraum von November 2012 bis März 2013 erhöhte sich hier die Sendungsmenge im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 26,6 Prozent und die Tonnage um 21,8 Prozent. „Wir stellen grundsätzlich fest, dass der Bedarf an Transportdienstleistungen für frostempfindliche Güter gestiegen ist“, kommentiert der System Alliance-Geschäftsführer.
Große Steigerungsraten verzeichnete die Stückgutkooperation auch beim Premium Service Fix 12. Die Nachfrage nach dieser Dienstleistung stieg bei der Sendungsmenge um 21,5 Prozent und bei der Tonnage um zehn Prozent. Georg Köhler: „Dieses Ergebnis ist ein Beleg dafür, dass moderne Logistikstrukturen einen starken Trend zu Termin-Services bewirkt haben. Auf diese Kundenbedürfnisse können unsere Gesellschafter und Systempartner mit ihrer Prozesskompetenz flexibel eingehen.“

zurück