spacer


01.11.2000

DIE WELT 11/2000 - Logistik-Allianz soll den Mittelstand stärken


15 Gesellschafter wollen mit einer gemeinsamen Gesellschaft Konkurrenten wie Post und Bahn Paroli bieten
Zu einer bislang in Deutschland einzigartigen &
Michael Huber, geschäftsführender Gesellschafter der Interspe Hamann Group, Unna, und Aufsichtsratsvorsitzender der System Alliance, betonte: &
Wie bei Filialisten üblich, kümmern sich nach den Worten von Huber die regionalen Gesellschafter auch selbstständig um die Gestaltung der Tarife. Dabei geht er davon aus, dass die Preise für die Kunden in den kommenden zwölf Monaten um etwa zehn Prozent ansteigen werden. Für die System Alliance, deren Mitglieder bislang zehn Millionen nationale Sendungen pro Jahr transportierten, geht er für 2001 von einem Wachstum von drei bis vier Prozent aus.
Die mit einem Gesellschaftskapital von 4,5 Millionen Mark ausgestattete System Alliance - Geschäftssitz ist Niederaula - arbeitet in Form einer Dachgesellschaft als Dienstleister für die 40 Partnerbetriebe. Einheitliche Produktdefinitionen und Leistungsaussagen sollen auf einer gemeinsamen Plattform von und zu jedem Ort innerhalb Deutschlands realisiert werden. Dabei spielen nach den Worten von Uwe Meyer, verantwortlich für das Finanzwesen der neuen Gesellschaft, das Angebot eines kundenorientierten Sendungsverfolgungssystems und einer Schnittstelle für die unterschiedlichen EDV-Systeme der Gesellschafter neben Qualitätskontrolle und der Erarbeitung von Datenverarbeitungsmodulen eine wesentliche Rolle

zurück